Sponsored by Oryx Werbeagentur

05 FEB 2020 - 21 Uhr

Open Stage

Ben Webster & Co. - Musik der roten Nasen

Reinhold Uhl - sax

Holger Bihr - drums

Basti Schiller - bass

Hartmut Zeller - piano

12 FEB 2020 - 21 Uhr

Ikarus

Zweistimmiger Gesang, der von weich bis durchdringend und von melodiös bis scatted reicht, und eine Rhythm Section, die groovend mit anspruchsvollen Taktarten experimentiert. Die Schweizer Band ist häufig in Europa und Japan unterwegs und entführt ihre Zuhörerschaft in ein sich ständig veränderndes Klangmobile. Unter der Leitung des Komponisten und Schlagzeugers Ramón Oliveras entsteht im Spiel mit kontinuierlich permutierenden Polyrhythmen, treibenden Grooves, organischer Improvisation und der bezaubernden Mischung der beiden Stimmen eine einzigartige Musik. Das Quintett bietet eine einnehmende und unerhörte Live-Show - zeitgenössischer Jazz, der in der Entstehung immer wieder auf überraschende Wendungen stößt. 

 

Anna Hirsch – Voc 

Andreas Lareida – Voc 

Lucca Fries – Piano 

Mo Meyer – Kontrabass 

Ramón Oliveras – Schlagzeug, Komposition 

19 FEB 2020 - 21 Uhr

Kilian Kemmer Trio

Der promovierte Philosoph und Jazzpianist Kilian Kemmer präsentiert unkonventionellen, verträumten, filigranen und intelligenten Kammerjazz. Das Jazzpodium attestiert: „Die Musik lässt die Zeit vergessen, macht bewusst, welche Qualität Harmonie und auch Langsamkeit haben können. Kilian Kemmer führt seine Musik mal minimalistisch, mal lyrisch, dann aber auch wieder mit viel Energie, back to the roots, zum Geschichtenerzählen, zum Zeitvergessen, zum Wohlklang, zum wirklichen Leben jenseits aller Unechtzeit."

 

Kilian Kemmer - Piano

Masaki Kai- Bass

Daniel Scheffels - Drums

26 FEB 2020 - 21 Uhr

Ensemble Entropie

Das Ensemble Entropie begreift Jazz nicht als stilistische Vorgabe, sondern als Art und Weise des Musizierens. Die vorwiegend eigenen Kompositionen beinhalten verträumte Themen, eingängige Bassriffs und Liedtexte in Fantasiesprache, doch gerade wenn es so scheint als hätte man die Struktur eines Stückes begriffen, wird es in seine Einzelteile zerlegt. Emotional aufgeladene Improvisationen wechseln sich mit ausgefeilten Unisonoparts. Starre Arrangements werden kategorisch abgelehnt. Formsicher werden gelegentlich auch bekannte Standards bis auf die statisch relevanten Bauteile entkernt, im neu entstanden Raum wirken sie wieder unverbraucht, zart und frisch.

 

Judith Gippert - Gesang, Flöte

Nikolai Muck - Gitarre

Fabian Habicht - Schlagzeug

Leon Lissner - Bass

 

04 MÄRZ 2020 - 21 Uhr

Berlin 21

Für BERLIN 21 bedeutet Musik Lust und Sinnlichkeit und gespielt wird, was allen Spass macht. Mit ihren Stücken, allesamt Eigenkompositionen, angereichert mit viel Soul- und Bluesfeeling, nehmen sie ihr Publikum mit auf eine musikalische Weltreise von Afrika übers Schwarze Meer nach Nord- und Südamerika. Fünfe werden gerade gelassen, New Orleans Groove wird mit arabischem Funk gemixt, rasender Bebop trifft auf loungigen Smooth Jazz und sogar Boogie Woogie bekommt ein neues rhythmisches Gesicht.

Torsten Zwingenberger - drums

Linoel Haas - piano

Lartin Lillich - bass

11 MÄRZ 2020 - 21 Uhr

Open Stage

Eurozentrisch - wie der Jazz bei uns klingt


Rüdiger Mayer- drums

Andy Kemmer - bass

Hartmut Zeller - keys

18 MÄRZ 2020 - 21 Uhr

Groove For Friends

Die „Friends“ bedienen sich unterschiedlicher Stile. Das Programm umfasst Jazzstandards, Rock- und Popnummern, Soul-und Latingrooves sowie Eigenkompositionen. Dabei hat sich die Band dem Geiste des Jazz und improvisierter Musik verschrieben und wie die Besetzung schon vermuten lässt, verleiht die Kombination von Akkordeon und Gitarre der Musik ihren Eigenen und unverwechselbaren, nostalgischen Charme. Dass die Darbietungen hier aber nicht „altbacken“ herüberkommen, dafür sorgt dann auch ein Repertoire, das durchaus modern interpretiert wird und auch Ausflüge in den Latinjazz und die ein oder andere Eigenkomposition beeinhaltet.

Tobias Götzmann - git

Igor Petrov - accordeon

Michael Walter - bass

Rainer Kleedehn - drums

1 / 1

Please reload