Sponsored by Oryx Werbeagentur

06 NOV 2019 - 21 Uhr

Open Stage

Open Theme

Jürgen Rotfuss - Piano

Andy Kemmer - Bass

Rudi Mayer - Drums

13 NOV 2019 - 21 Uhr

Fraktal

„FRAKTAL“ ist ein Septett rund um den Schweizer Jazzgitarristen Jan Herzog. Fokus der Kompositionen ist immer das Spiel mit Form, Takt und Gestus, ohne sich einer Stilistik unterzuordnen oder die eigene Stimme zu vernachlässigen. Die Musik des Ensembles wandert von dichten Geflechten zu intimen Solos und Duos, scheinbar einfachen harmonischen und rhythmischen Strukturen zu komplexen Grooves und Klangwelten. 

Lange ausgeschriebene Passagen werden durch grosse Improvisationsformen kontrastiert. So tangiert die Formation im Verlaufe eines Konzertes verschiedene musikalische Aggregatzustände kompositorisch wie auch improvisatorisch, im Kleinen wie auch im Grossen. Was sich in den ersten Minuten als einfacher Song präsentiert, wird im Unterbau beleuchtet und zeigt sich im Verlauf des Stückes als mehrdimensionales Konstrukt ohne den Anschein der Einfachheit zu verlieren. Die Suche nach persönlichem Ausdruck, wird zur kollektiven Reise in den musikalischen Mikrokosmos -und wieder zurück. 

Jan Herzog - Guitar, Composition

Andrea Nydegger - Vocals

Christof Mahnig - Trumpet

Tobias Pfister - Tenorsax

Daniel McAlavey - Piano

Hannes Fankhauser - Doublebass

Ricardo Castillo - Drums

20 NOV 2019 - 21 Uhr

Florian Favre Trio

Laut Presse, ist der Pianist Florian Favre einer der bemerkenswerten Musiker seine Generation, ein wahrhaft aufsteigender Stern, der konstant die Kritik hier und anderswo begeistert. Durch eine klare und originale Schrift bietet er einen weltlichen, popgeladen, sensiblen und eruptiven Jazz, eine Musik, die sich nie für ihre Anspruch entschuldigt, aber auch nicht nur für Intellektuelle gemacht ist. Nach dem großen Erfolg der letzten Platte « UR » 2016, stellt der Schweizer Pianist mit Manu Hagmann und Arthur Alard "On a smiling gust of wind » auf dem Label Traumton vor. Seine zwei Verbündeten sind Ausnahmemusiker, deren Beweglichkeit und Musikalität dem Trio ein unendliches Spektrum an Nuancen zu Verfügung stellen. 

27 NOV 2019 - 21 Uhr

Tiktaalik

Tiktaalik begibt sich auf eine spielerische Reise durch hochenergetische, zupackende Melodien und Rhythmen und zurückhaltende, beinahe fragil wirkende Passagen, die von langen und weiten Bögen durchzogen sind. Humorvoll, bodenständig und unprätentiös reißt das Quartett mühelos Genre- Grenzen nieder und entwickelt im Laufe des gemeinsamen Schaffensprozesses ein kollektives Verständnis für die spielerischen Stärken und Persönlichkeiten der einzelnen Musiker. In der ausgefeilten kompositorischen Arbeit wird Platz für gemeinsames Zusammensetzen der ungeraden Rhythmen und komplexen harmonischen Strukturen gelassen, um die Klangsprache der Band optimal auszuleuchten.

 

Oliver Marec - Saxophone

Luca Zambito - Klavier

Clemens Rofner - Kontrabass

Simon Springer - Schlagzeug

04 DEZ 2019 - 21 Uhr

Open Stage

Nikolausi - Jam den Niko lausig

 

Mathies Hilsenbeck - Piano

Sebi Nöcker - Bass

Rudi Mayer - Drums

11 DEZ 2019 - 21 Uhr

Bilderband

Bilderband fand sich im Sommer 2015 in Mannheim zusammen, wo sich die vier Musikstudierenden an der dortigen Hochschule kennenlernten. Geprägt durch ähnliche Einflüsse und eine konvergente Klangvision entwickelten die vier jungen Musiker rasch einen homogenen Bandsound und gewannen im November 2016 den ersten Preis des Future Sounds Jazzwettbewerbs im Rahmen der Leverkusener Jazztage. Im März 2017 waren sie Finalisten beim 9.Europäischen Burghauser Nachwuchs – Jazzpreis, im Juli 2018 waren sie im Finale
des 42 GETXO INTERNATIONAL JAZZ FESTIVAL in Spanien. 2019 gingen Sie mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg auf Konzerttournee nach Taiwan. Das Repertoire der Bilderband besteht größtenteils aus Eigenkompositionen, wobei das Spiel mit dem Antagonismus von Einfachheit und Komplexität den besonderen Reiz der Stücke ausmacht. Dabei bleibt viel Raum für Interplay und Improvisation, was für eine
konstant hohe Spannung zwischen den Musikern und spürbare Energie im Raum sorgt.

Daniel Buch – Sax
Bjarne Sitzmann – Gitarre
Antoine Spranger – Klavier
Lukas Hatzis – Bass
Tobias Frohnhöfer – Schlagzeug

18 DEZ 2019 - 21 Uhr

die Illigs

Mit dem Namen „die Illigs“ treten die Lehrer der Pop & Jazzabteilung der Jugendmusikschule auf, die ja bekanntermaßen im Haus Illig residiert. Die Band spielt Klassiker und Neues aus den Genres. Hier dürfen mal die Lehrer ein Heimspiel machen! 

 

Vesna Münkle - Gesang 

Eberhard Schmid – Saxophon 

Georg Hesse – Gitarre 

Hartmut Zeller – Tasteninstrumente 

Christoph Dangelmaier –Bass 

Rüdiger Mayer - Schlagzeug

08 JAN 2020 - 21 Uhr

Open Stage

Thema und Besetzung der Rhythmusgruppe wird noch bekannt gegeben.

15 JAN 2020 - 21 Uhr

Anton Mangold Quartett

Die Musiker lernten sich an der HfM Würzburg im Rahmen ihres Jazzstudiums kennen. Gespielt werden Eigenkompositionen, die durch rhythmische Vielschichtigkeit und harmonischen Einfallsreichtum überzeugen. 

Die Musiker sind im modernen Straight-ahead Jazz verwurzelt, aber auch offen für Experimentelles und Einflüsse aus Pop- und Worldmusic. Im Herbst 2017 gewann das Quartett den „Jungen Deutschen Jazzpreis“ in Osnabrück und veröffentlichte sein Debütalbum „Beijing Underground“. 

2016 und 2018 waren sie mehrere Wochen in China auf Tour.

Anton Mangold – Alt-und Sopransaxophon 

Felix Schneider – Klavier  

Theodor Spannagel – Kontrabass 

Zhitong Xu – Schlagzeug, Percussion 

22 JAN 2020 - 21 Uhr

Fussyduck

Mit Violine und Posaune statt Pauken und Trompeten erklimmt «Fussyduck» zum ersten Mal im Februar 2018 die Bühne – und dies sogleich im «Le Baiser Salé» in der berüchtigten Rue des Lombards im Herzen der französischen Hauptstadt Paris. Das Sextett mit einer Bassistin aus London, drei Pariser Musikern am Saxofon, am Schlagzeug und an der Violine, einem Pianisten aus Zürich und einem Posaunisten aus Bern hat im Sommer 2017 im Rahmen eines Workshops in der Toskana zueinander gefunden. Dort hat die Band den Grundstein für die gemeinsame Vision einer zeitgenössischen Musik aus Westeuropa gelegt. Es ist nicht beim Grundstein geblieben und man darf gespannt sein, in welcher Form sich dieses musikalische Bauwerk im Rahmen ihrer Tour im Winter 2020 präsentieren wird.

 

Robin Antunes – Violin, FR 

Guillaume Guedin – Altosax, FR 

Florian Weiss – Trombone, CH 

Leandro Irarragorri – Piano, CH 

Daisy George – Doublebass, UK 

Baptiste Dolt – Drums, FR 

29 JAN 2020 - 21 Uhr

Duck Tape Ticket

Ein groovendes Streichtrio und eine Ente. Wie soll das klingen? Nach Jazz? Rock? Pop? Folklore? Ein Mix von alledem? Sollte man sich nicht besser auf eine Sache festlegen? Zum Glück hat DuckTapeTicket eine Ente dabei. Die ermöglicht mit ihrem verspielten und gleichzeitig klaren Naturell alle Freiheiten der Welt. Das bedeutet konkret: DuckTapeTicket sucht sich aus den verschiedensten musikalischen Winkeln seine Lieblingselemente zusammen, ohne sich von stilistischen Grenzen abschrecken zu lassen. Ein Groove, der in die Beine geht, eine Melodie, die direkt ins Innere dringt - DuckTapeTicket verbindet scheinbar Gegensätzliches, ordnet neu, taucht ein in die Essenz der Musik und bildet somit seinen unverkennbaren eigenen Sound. Nicht umsonst wurde DuckTapeTicket 2013 zum Gewinner des Future Sounds Wettbewerb der Leverkusener Jazztage gekürt.

 

Paul Bremen – violine/viola

Anna-Sophie Dreyer – viola

Veit Steinmann – cello

1 / 1

Please reload